Slide Slide Slide
Schul-ABC2021-01-23T14:50:34+01:00

Mit unserem Schul-ABC möchten wir unseren Grundschulverbund vorstellen. Seit dem 1. August 2013 sind die beiden Grundschulen der Gemeinde Nettersheim zu einem Grundschulverbund zusammengeschlossen worden. Die Katholische Grundschule Zingsheim ist Hauptstandort, die Gemeinschaftsgrundschule Marmagen Teilstandort unseres Verbundes.

Sie können unser Schul-AB auf dieser Seite jeweils durch Anklicken eines Begriffes lesen oder es direkt herunterladen.

Anfangsunterricht2019-03-10T16:26:02+01:00

Da die Kinder mit unterschiedlichen Lernvoraussetzungen, Kenntnissen und Fähigkeiten in die Schule kommen, ist es unsere Aufgabe, sie mit Hilfe von Differenzierung bestmöglich zu fördern. Daher arbeiten wir in allen Fächern mit Lehrwerkenund Unterrichtsmaterialien/-methoden, die einen individualisierenden Unterricht unterstützen.

Im Deutschunterricht werdenalle Buchstaben im Klassenverband eingeführt und anhand gezielter Übungen gefestigt. Dabei erarbeiten sich dieKinder die Buchstaben durch Aufgaben zum Hören, Sehen und Schreibenund wenden diese in freien Texten an.

In Mathematik wird mit demLehrwerk „Welt der Zahl“ gearbeitet. OffeneUnterrichtsmethoden und fördernde Materialien ergänzen das Unterrichtswerk.

Bücherei2019-03-10T16:26:42+01:00

Dank der ehrenamtlichen Unterstützung einiger Elternhaben die Kinder einmal in der Wochedie Möglichkeit, sich Bücher aus der Schülerbücherei auszuleihen. Die Ausleihzeit beträgt zwei Wochen und kann nach Absprache verlängert werden.

Der Bücherbestand wird regelmäßig durch Bücherspendender Eltern und Neuanschaffungen der Fördervereine und der Schuleerweitert und aktualisiert.

Computer & Co.2019-10-17T14:37:31+02:00

Die Kinder erlernen in der Grundschulzeit den sinnvollen Umgang mit den digitalen Medien. Im Rahmen des Programms „Gute Schule 2020“ wird derzeit das Medienkonzept der Schule überarbeitet. Ab dem Schuljahr 2019/20 werden neben den „klassischen“ Lehrwerken auch iPads im Unterricht eingesetzt.

Dreizehn plus2019-10-17T14:36:47+02:00

Seit dem Schuljahr 2008/2009 ist das Betreuungsangebot „Von 8 bis 13 Uhr“ um das Ganztagsangebot „Dreizehn plus“ (Leitung: siehe „Team“) erweitert worden. Ziele und Gestaltungselemente der Grundschulbetreuung sind die Hausaufgabenbetreuung, themenbezogene Vorhaben und die Freizeitgestaltung. Die Kinder der Übermittagsbetreuung essen gemeinsam eine warme Mittagsmahlzeit, die vom Jugendgästehaus Nettersheim zubereitet wird. Die Ganztagsbetreuung endet spätestens um 16:30 Uhr. Die Buchung des Betreuungsangebotes erfolgt über die Gemeindeverwaltung. Weitere Informationen zum Betreuungsangebot erhalten Sie über die Schulleitung (Frau Jordans/Frau Tutsch, siehe „Kontakt“).

Elternmitwirkung2019-10-17T14:36:12+02:00

In den ersten Schulwochen des Schuljahres finden die Klassenpflegschaftssitzungen statt. Bei diesen sowie bei den Schulpflegschaftssitzungen und Schulkonferenzen können die Eltern ihr Mitsprache- und Mitwirkungsrecht ausüben.

Einmal pro Halbjahr findet ein Elternsprechtag statt. Selbstverständlich können mit den Kolleginnen auch weitere Gesprächstermine vereinbart werden.

Bei Sport- und Spielfesten helfen die Eltern regelmäßig bei der Betreuung der einzelnen Angebote mit. Bei der praktischen Radfahrprüfung der 4. Schuljahre stellen sich die Eltern der Jahrgangsstufe als Streckenposten zur Verfügung.

Die Schulpflegschaft organisiert und veranstaltet in Zusammenarbeit mit dem Kollegium ein Schulfest, das alle zwei Jahre stattfindet (jeweils abwechselnd am Standort KGS Zingsheim und GGS Marmagen). Dabei werden die Aufgaben von der Elternschaft übernommen.

Förderverein2019-10-17T14:35:42+02:00

Dank des Engagements des Fördervereins Grundschulverbund Nettersheim e.V. können verschiedene Anschaffungen wie Spielgeräte, Bücher, Musikinstrumente u. a. getätigt und diverse Projekte (Präventionsprojekt, AGs) unterstützt werden. Der Vorstand und seine Mitglieder beteiligen sich bei schulischen Veranstaltungen. Neue Mitglieder sind herzlich willkommen und gerne gesehen!

Gottesdienste2019-05-06T17:02:45+02:00

Im Laufe eines Schuljahres werden (Wort-)Gottesdienste im Einvernehmen mit Kirche und Schule geplant und durchgeführt. Die Kinder beteiligen sich dabei aktiv an der Vorbereitung und Gestaltung.

Hausaufgaben2019-05-06T17:03:54+02:00

Die Hausaufgaben dienen der Einübung und Festigung der im Unterricht behandelten Inhalte und sollten daher von den Kindern eigenverantwortlich und selbstständig durchgeführt werden. Im 1. und 2. Schuljahr liegt die vorgegebene häusliche Arbeitszeit der Kinder bei maximal 30 Minuten, im 3. und 4. Schuljahr bei maximal 45Minuten.

Da die Hausaufgaben einen wichtigen Bestandteil des Lernprozesses bilden, wird deren regelmäßige Erledigung von den Lehrkräftenüberprüft. Aufgabe der Eltern ist es, zu Hause auf Vollständigkeit, Sorgfaltund Richtigkeit zu achten.

Idividuelle Förderungund Inklusion2019-05-06T17:04:43+02:00

Um auf die unterschiedlichen Lernvoraussetzungen und Entwicklungsstände der Kinder eingehen zu können, ist individuelle Förderung unerlässlich. Individuelles Fördern und Fordern findet im Klassenverband durch differenzierte und offene Aufgabenstellungen sowie in Förderstunden in Kleingruppen statt.

Der Grundschulverbund Gemeinde Nettersheim ist Ort desGemeinsamenLernens(GL). Kinder mit sonderpädagogischem Förderbedarf haben die Möglichkeit, wohnortnah und mit ihren Freunden und Bekannten beschult zu werden.

Jahresplanung2019-05-06T17:05:28+02:00

Zu Beginn des Schuljahres erhalten Sie eine Übersichtüberwichtige Termine für das kommende Schuljahr. Änderungen und Ergänzungen werden Ihnen über die Klassen-oder Schulleitung mitgeteilt.

Die Feste im Jahreskreis nehmen einen wichtigen Platz im Leben der Kinder ein – wir feiern sie in den Klassen sowie mit der ganzen Schulgemeinschaft.

Kontakt2019-05-06T17:19:32+02:00

Grundschulverbund Gemeinde Nettersheim

KGS Zingsheim

Petrusstraße 5
53947 Nettersheim-Zingsheim

Telefon: 02486 – 73 27
Fax: 02486 – 80 08 66
E-Mail: kgszi@nettersheim.de

GGS Marmagen

Nettersheimer Straße 10
53947 Nettersheim-Marmagen

Telefon: 02486 – 85 72
Fax: 02486 – 80 08 68
E-Mail: ggsmarmagen@t-online.de

Leistungsbewertung2019-10-17T14:34:06+02:00

Die Leistungsbewertung orientiert sich an den Anforderungen der Richtlinien und Lehrpläne und am erteilten Unterricht. Sie berücksichtigt auch die individuelle Lernentwicklung der Kinder.

In die Leistungsbewertung fließen alle von den Kindern erbrachten Leistungen ein (schriftliche Arbeiten, Lernzielkontrollen, mündliche und praktische Beiträge).

In der Schuleingangsphase erhalten die Kinder Zeugnisse jeweils zum Ende des Schuljahres, in den Klassen 3 und 4 zum Schulhalbjahr und zum Ende des Schuljahres.

Aufbau der (Raster-) Zeugnisse:

Schuleingangsphase:
Beschreibung des Arbeits- und Sozialverhaltens sowie der Lernentwicklung und des Leistungsstandes in den Fächern

Klasse 3:
Beschreibung des Arbeits-und Sozialverhaltens sowie Noten und Kommentare zu den Fächern

Klasse 4:
Noten in den Fächern, im ersten Hj. Empfehlung für die weiterführende Schule

Miteinander und voneinander lernen2019-05-06T17:20:15+02:00

Soziales Lernen und die Entwicklung von Verantwortungsbewusstsein sind fester Bestandteil des Schulalltags. Das gemeinsame Lernen findet nicht nur im Klassenverband, sondern auch in Partner-und Gruppenarbeiten statt. Dabei werden nicht nur unterrichtliche Inhalte, sondern auch der Umgang und die Zusammenarbeit mit anderen vermittelt.

Das Verantwortungsbewusstsein wird im Besonderen durch die Übernahme von Klassendiensten und Diensten für die Schulgemeinschaft gestärkt.

Naturzentrum2019-09-01T12:04:05+02:00

und andere außerschulische Lernorte

Der Besuch außerschulischer Lernorte belebt den Unterricht, macht Inhalte für die Kinder greifbar und dient somit der Verknüpfung von Theorie und Praxis. Wir verlassen den Klassenraum, um die Lebenswirklichkeit zu Lernorten zu machen und diese gemeinsam aktiv zu erkunden. So hat Erleben und Erfahren aus erster Hand einen doppelten Bezug: Kinder gehen aus der Schule hinaus in die Lebenswirklichkeit und sie bringen die Lebenswirklichkeit in die Schule hinein.

Beispiele außerschulischer Lernorte: NaturzentrumNettersheim, Rheinisches Freilichtmuseum Kommern, ortsansässige Geschäfte, Betriebe und Einrichtungen, etc.

Darüber hinaus kommen Experten aus verschiedenen Bereichen in unseren Unterricht, z.B. Verein für Jugendzahnpflege, Busscouts, etc.

Offener Unterricht2019-10-17T14:32:15+02:00

Um die Selbstständigkeit und Eigenverantwortung der Kinder zu fördern, legen wir an unserer Schule Wert auf offene Unterrichtsformen: Stationenlernen, Tages- und Wochenplanarbeit sowie Unterrichtsprojekte werden in Einzel-, Partner- und Gruppenarbeit durchgeführt. Hierdurch werden auch soziale Kompetenzen geschult. An beiden Standorten haben die Kolleginnen einen Freiarbeitsraum eingerichtet, in dem die Kinder (zum Teil auch jahrgangsübergreifend) an individuell gewählten Lerninhalten und Projekten arbeiten.

Pausen2019-10-17T14:31:48+02:00

Die Kinder haben in den Hofpausen die Möglichkeit, Pausenspielgeräte auszuleihen und auf dem Schulhof zu spielen. Bei schlechtem Wetter findet eine Regenpause statt, in der die Kinder unter Aufsicht im Klassenraum verbleiben.

Grundschulverbund Gemeinde Nettersheim
KGS Zingsheim GGS Marmagen
Frühaufsicht 7:35–8:05 Uhr Frühaufsicht 7:30 –7:50 Uhr
1. Hofpause 9:40 –9:55 Uhr (anschl.Frühstückspause) 1. Hofpause 9:25 –9:40 Uhr (anschl.Frühstückspause)
2. Hofpause 11:40 –11:50 Uhr 2. Hofpause 11:25 –11:35 Uhr
Qualitätsanalyse2019-10-17T14:30:12+02:00

Nebenden externen Instrumenten zur Qualitätsentwicklung-und sicherung (Qualitätsanalyse und Vergleichsarbeiten VERA) dienen folgende Maßnahmen dazu, unsere Schule und unseren Unterricht weiterzuentwickeln und zu verbessern:

  • Teamarbeit (Austausch in den unterschiedlichen Gremien wie Jahrgangsteams, Schulleitungsteam, Steuergruppe, Gesamtkollegium)
  • Evaluation bestehender Konzepte in den pädagogischen Konferenzen
  • Unterrichtsbesuche durch die Schulleitung
  • Fortbildungen
  • Regelmäßiges Feedback durch Kinder und Eltern
Regeln2019-09-01T12:21:29+02:00

Für jede Form des Zusammenlebens sind Regeln erforderlich. Ein gutes Schulklima kann nur durch gegenseitiges Vertrauen und allseitige Mithilfe entstehen. Dies gilt für alle, die zu unserer Schulgemeinschaft gehören. Daher gibt es eine Erziehungsvereinbarung zwischen Kindern, Lehrkräften und Eltern, in der die Regeln des Zusammenlebens verbindlich festgelegt sind.

Sport-und Schwimmunterricht2019-09-01T12:22:09+02:00

Der Sportunterricht findet in der Turnhalle Zingsheim bzw. Nettersheimsowie auf dem Außengelände der jeweiligen Schule statt. Zum Schwimmunterricht fahren die Kinder in das Lehrschwimmbecken Nettersheim. Aufgrund der erhöhten Verletzungsgefahr darf im Schwimm-und Sportunterricht kein Schmuck getragen werden.

Team2019-10-17T14:29:20+02:00
Grundschulverbund Gemeinde Nettersheim
KGS Zingsheim GGS Marmagen
Schulleitung:

Barbara Jordans, Schulleiterin
Rita Tutsch, Konrektorin

Lehrkräfte
Christiane Esser
Nora Haberzettl
Christiane Jaschke
Maike Müller
Marietta Strebinger
Susanne Wanasek
Tina Wichmann
Astrid Blömeke
Natalie Esser
Sandra Haas
Alexandra Sass
Sara Wiesner (LAA)
Ann-Christin Adamson (Förderschullehrerin)
Julia Steuer (Förderschullehrerin)
Sekretariat:
Manuela Stricker
montags/donnerstags 8:00-12:00 Uhr
dienstags 8:30 -12:00 Uhr
mittwochs 9:00 –12:00 Uhr
Betreuung 8-13 Uhr und 13+
Ute Hönighausen
Ilka Schmitz-Gilles
Anette Zervos
Bärbel Brunthaler
Gaby Heß
Unterrichtszeiten2019-10-17T14:26:46+02:00
Grundschulverbund Gemeinde Nettersheim
KGS Zingsheim GGS Marmagen
Beginn: 8:05 Uhr Beginn: 7:50 Uhr
Ende der 4. Stunde: 11:40 Uhr Ende der 4. Stunde: 11:25 Uhr
Ende der 5. Stunde: 12:35 Uhr Ende der 5. Stunde: 12:25 Uhr
Ende der 6. Stunde: 13:25 Uhr Ende der 6. Stunde: 13:10 Uhr
Vertretungsunterricht2019-10-17T14:26:11+02:00

Im Falle einer kurz- oder auch längerfristigen Erkrankung oder dienstlichen Verpflichtung einer Lehrkraft wird durch die Schulleitung ein Vertretungsplan erstellt. Dieser Plan verhindert den Ausfall von Unterricht und führt die Arbeit der erkrankten oder verhinderten Lehrkraft weiter. Der Vertretungsplan wird so angelegt, dass die betroffene Klasse zeitweise Unterricht im Klassenverband erhält. Im Falle einer längerfristigen Erkrankung erfolgt eine schriftliche Elterninformation.

Weiterführende Schulen2019-09-01T12:25:43+02:00

Zum Ende des ersten Halbjahres des vierten Schuljahres wird die Entscheidung über die weitere Schullaufbahn der Kinder getroffen. Im Laufe des ersten Halbjahres erhalten die Erziehungsberechtigten Informationen über die verschiedenen Schulformen und deren Anforderungen und einen Fragebogen zur Schullaufbahnentscheidung, auf dessen Grundlage in einem Beratungsgespräch zwischender Klassenlehrerin und den Erziehungsberechtigten über einen für das Kind bestmöglichen Weg beraten wird. Die Klassenkonferenz spricht anschließend mit dem Halbjahreszeugnis der Klasse 4 eine Empfehlung für eine weiterführende Schule aus. In Zusammenarbeit mit den weiterführenden Schulen bekommenwir Informationen über die Anforderungen der einzelnen Schulformen, treffen Absprachen über einen bestmöglichen Übergang in die Unterstufe und erhalten Rückmeldungen über den Werdegang unserer ehemaligen Schülerinnen und Schülerin den Klassen 5 und 6.

X – Leute helfen uns2019-10-17T14:25:36+02:00

Viele fleißige Helfer unterstützen und bereichern verschiedene Aspekte unseres Schullebens. Dazu gehören beispielsweise der Einschulungskaffee, die Mitwirkung bei Schul- und Sportfesten sowie unterschiedliche klasseninterne Veranstaltungen. Zudem ermöglichen Eltern die Buchausleihe in der Schülerbücherei.

Haben Sie besondere Fähigkeiten oder Hobbys und Spaß daran diese an Kinder weiterzugeben? Dann melden Sie sich bitte bei uns!

Die gesamte Schule dankt Ihnen für jede Hilfe und Bereicherung unseres Schullebens!

Yes we can2019-09-01T12:27:39+02:00

– Englischunterricht in der Grundschule

Englische Wörter und Phrasen spielen in unserer Welt eine immer größere Rolle. Ob durch Werbung, Musik, Medien, Spielzeuge oder Produktnamen, die Kinder haben zunehmend Kontakt mit der englischen Sprache. DieKinder erhalten ab dem zweiten Halbjahr des ersten Schuljahres 2 Stunden pro Woche Englischunterricht. Im Grundschulalter befinden sich die Kinder in einer Entwicklungsphase, in der sie spontane und unbelastete Lust am Nachahmen und Spielen mit Sprache haben. Bis zum zehnten Lebensjahr gibt es eine ausgeprägte Sprachlernfähigkeit. Durch Spiele, Lieder, Geschichten und einenganzheitlichen Einstieg in die englische Sprache möchten wir den Kindern einen entspannten und motivierenden Zugangins Fremdsprachenlernen ermöglichen. Das Hören und Verstehen, Lesen und Verstehen, das Nachdenken über die Sprache und das Erwerben von Lerntechniken stehen im Vordergrund.

Zusammenarbeit2019-10-17T14:24:38+02:00

mit den Kindergärten und außerschulischen Institutionen

Um den Schulneulingen einen möglichst reibungslosen Übergang vom Kindergarten in die Schule zu ermöglichen, findet eine enge Zusammenarbeit zwischen der Grundschule und den abgebenden Kindergärten statt. Der Austausch mit den Erzieherinnen ist bedeutsam für die Weiterarbeit in Kindergarten, Elternhaus und Grundschule. Vor Schulbeginn besuchen die zukünftigen Erstklässlerinnen und Erstklässler mit ihren Erzieherinnen die Grundschule. Zudem werden sie an einem Vormittag von ihren Patinnen und Paten eingeladen. Gespräche zwischen Schulleitung, Lehrerinnen und Kindergartenleitung bilden die Grundlage für unsere Zusammenarbeit.

In der Arbeit mit den Kindern ergeben sich bisweilen besondere Herausforderungen, bei denen Sie als Eltern und wir als Lehrkräfte die Professionalität anderer Institutionen benötigen. Jugendamt, schulpsychologischer Dienst, SPZ Mechernich etc. bieten Unterstützung und Hilfe. Sollten Sie weitere Ansprechpartner benötigen, helfen wir Ihnen gerne.

Nach oben